FACHHÄNDLER-LOGIN: BITTE HIER KLICKEN
+49 (0) 89 - 90 410 30 80 Kontaktieren Sie uns
0item(s)

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

almando Multiplay Stereo (Powerlink-Switch mit SPDIF) optimiert für Apple Airport Express (Airplay)

# 10021

Kurzübersicht

Automatische Quellenumschaltung für max. 3 Audiogeräte
zum Anschluss an Beolab Lautsprecher von Bang & Olufsen


Eingang 1 B&O Powerlink (8-pol DIN)
Eingang 2 B&O Powerlink (8-pol DIN) oder Cinch über Adapterkabel
Eingang 3 optischer Stereo-Eingang (SPDIF)
Bluetooth-Modul für Wireless-Audio-Streaming (iOS & Android)


• 100% kompatibel mit Bang & Olufsen
  Aus- und Eingänge für B&O Powerlink-Kabel


• 100% kompatibel mit Apple Airport Express
 
Lautstärkeregelung direkt am iPod, iPhone, iPad


• 100% kompatibel mit SONOS Connect (ZP90)
  Lautstärkeregelung direkt am SONOS Control, iPod, iPhone, iPad, Android

Verfügbarkeit: Auf Lager

399,00 €

* Pflichtfelder

399,00 €

Details

KOMPATIBILITÄT

Bang & Oufsen - 100% normgerechtes B&O Powerlink-Signal

Powerlink-Signale angeschlossener Bang & Olufsen Quellen werden einfach durchgeschleift.
Alle übrigen Audio-Signale von Geräten anderer Hersteller - egal ob digital oder analog - werden in ein 100% normgerechtes B&O Powerlink-Signale einschließlich der für die B&O Lautsprecher erforderlichen Schaltspannung konvertiert.

Apple Airplay
Was ist mit der Musik auf Ihrem iPhone? Würden Sie die nicht gerne über Ihre B&O Lautsprecher abspielen und sich dabei am liebsten frei im Raum bewegen – ohne lästige Dockingstation und Fernbedienung?
Alles was Sie dazu brauchen ist ein Apple Airport Express und unseren almando Multiplay oder unseren Powerlink-Switch. Sie starten einfach die Musik auf Ihrem iPhone oder iPad und Sie hören sie aus Ihren B&O Lautsprechern. Ihre Bang & Olufsen Anlage bekommt davon gar nichts mit – Sie brauchen diese dafür noch nicht einmal einzuschalten.
Die Airplay Funktion können Sie übrigens auch nutzen, wenn Sie ein Sonos Connect statt eines Apple Airport Express verwenden – bei zusätzlich noch mehr Möglichkeiten (Internet-Radio, Musikdienste wie Spotify, etc.).

Sonos Multiroom
Erweitern Sie Ihre Bang & Olufsen Anlage um ein Sonos Connect und genießen Sie eine endlose Auswahl an Songs und Radiosendern aus der ganzen Welt. Ihre CDs können Sie natürlich weiterhin wie gewohnt über die Anlage abspielen.
Sie können den Sonos Connect entweder digital mit einem optischen Kabel oder analog mit einem Cinch-Kabel an unserem Multiplay anschließen.
Auf diese Weise statten Sie Ihr Zuhause mit einer erstklassigen, einfach zu bedienenden Multiroom-Anlage aus, ohne auf Ihr lieb gewonnenes B&O-System verzichten zu müssen.
In jeder Zone (Zimmer) Ihrer Sonos-Multiroom-Anlage können Sie entweder unterschiedliche Musik oder auch dieselbe Musik absolut synchron im Party-Modus wiedergeben.

 
EINSATZMÖGLICHKEITEN FÜR DEN MULTIPLAY

Einbinden von beliebigen Geräten anderer Hersteller in B&O Systeme
Sie wollen die Musik Ihres Sonos Connect und den Ton Ihres neuen Fernsehers von Loewe, Samsung, Sharp, Panasonic oder Sony über die Lautsprecher Ihrer Bang & Olufsen Anlage wiedergeben? Am besten ohne Ihre B&O Anlage dafür erst umständlich mit der Fernbedienung einschalten zu müssen?
Schließen Sie einfach alle Geräte an unseren Multiplay an – dieser übernimmt für Sie das Einschalten der Beolab Lautsprecher ganz automatisch, sobald er ein Audiosignal von der B&O Anlage oder einem anderen Gerät erkennt.
 
Der Multiplay als Konverter - verbinden Sie Beolab Lautsprecher von Bang & Olufsen mit Geräten anderer Hersteller auch ohne B&O Anlage
Unser almando Multiplay verfügt über eine intelligente Signalerkennung und ist in der Lage, alle Audiosignale in ein normgerechtes Powerlink-Signal zu konvertieren. So können Sie den exzellenten Klang hochwertiger Beolab Lautsprecher von Bang & Olufsen auch dann genießen, wenn Sie überhaupt keine B&O Audioanlage und kein B&O Fernsehgerät besitzen.

Betreiben von B&O Geräten ohne Masterlink an denselben Beolab Lautsprechern von BANG & Olufsen
Die neueren Geräte von Bang & Olufsen besitzen keinen Masterlink-Anschluss mehr. Hierzu zählen z.B. Beovision 11, Beovision 12, Beoplay V1, Beosound 5 Encore, Playmaker, usw.
Für Sie bedeutet das, Sie müssten für jedes dieser neuen B&O Gerät zusätzlich auch eigene B&O Lautsprecher kaufen. Das macht nicht nur den Raum unnötig voll, sondern auch den Geldbeutel unnötig leer.
Mit unserem almando Multiplay können sich zwei B&O Geräte, egal ob alt (mit Masterlink) oder neu (ohne Masterlink) dieselben Lautsprecher teilen. Dank der intelligenten Vorrangschaltung hören Sie immer ganz automatisch die gerade aktive Quelle.

Bild und Ton lippensynchron beim Verbinden von TV-Geräten mit B&O Anlagen, die den Ton sonst nur zeitverzögert wiedergeben können – z.B. Beosound 5
Wenn Sie einen beliebigen Fernseher als externe Quelle am AUX-Eingang z.B. Ihrer Beosound 5 anschließen, haben Sie das Problem, dass Bild und Ton Ihrer Fernsehsendung nicht lippensynchron sind. Der Grund dafür ist, dass in der Beosound 5 das Audiosignal erst von analog nach digital und anschließend wieder zurück gewandelt werden muss. Schließen Sie einfach beide Geräte am Multiplay an und Sie können auf die (unnötige) Umwandlung des Audiosignals verzichten – Ton und Bild bleiben lippensynchron.
Ein weiterer Vorteil ist, Sie brauchen zum Fernsehen nicht auch noch zusätzlich Ihre B&O Anlage einzuschalten. Nur die TV-Fernbedienung ist dazu nötig – toll, oder?


ANSCHLUSS DER B&O LAUTSPRECHER AM AUSGANG DES MULTIPLAY

Welche Lautsprecher können angeschlossen werden
Sie können alle aktiven Beolab Lautsprecher von Bang & Olufsen anschließen, die über einen Powerlink-Anschluss (runde 8-polige DIN-Buchse) verfügen. Hierzu zählen:
   - Beolab 1
   - Beolab 2
   - Beolab 3
   - Beolab 4 – Hinweis: nicht die PC Variante (Beolab 4 PC)
   - Beolab 5 – Hinweis: Betrieb nur eingeschränkt möglich - es ist zu beachten,
                          dass diese Lautsprecher über einen eingebauten Fernbedienungsempfänger
                          verfügen und je nach Optionierung über eine B&O Fernbedienung (z.B. Beo4)
                          angeschaltet und zusätzlich Lautstärkegeregelt werden müssen.
   - Beolab 7-1 / 7-2 / 7-4 / 7-6
   - Beolab 9
   - Beolab 10
   - Beolab 11
   - Beolab 2500
   - Beolab 3000 / 4500 / 5000
   - Beolab 4000
   - Beolab 6000 / 6002
   - Beolab 8000 / 8002
   - Beolab Penta
Die neueren Beolab Lautsprecher haben den Powerlink-Anschluss in Form von RJ45-Buchsen (Netzwerk-Buchsen)
Hierfür gibt es spezielle Adapter-Kabel von Powerlink auf RJ45, so dass diese Lautsprecher ebenfalls am Ausgang des Multiplay angeschlossen werden können:
   - Beolab 12-1 / 12-2 / 12-3
   - Beolab 14
   - Beolab 15 / 16

Welche Lautsprecher können NICHT angeschlossen werden
Es können keine Masterlink-Lautsprecher von Bang & Olufsen angeschlossen werden.
Hierzu zählen:
   - Beolab 2000
   - Beolab 3500
   - LCS 9000

Der Multiplay hat nur einen Ausgang - wie Sie hier trotzdem mehrere Lautsprecher angeschließen können
Ein Powerlink-Signal beinhaltet immer beide Stereo-Signale also sowohl den linken als auch den rechten Kanal. Deshalb schließen Sie am Ausgang des Multiplay auch immer beide Lautsprecher an und wählen dann am Lautsprecher mit dem Optionsschalter, ob dieser den linken oder rechten Kanal wiedergeben soll.
Die Verkabelung kann entweder von einem Lautsprecher weiter zum nächsten durchgeschleift werden (nacheinander wie bei einer Lichterkette) oder alternativ mit einem Y-Adapter zentral vom Ausgang separat zu beiden Lautsprechern geführt werden.
Statt eines Y-Adapters können Sie auch einen zusätzlichen Subwoofer wie z.B. den Beolab 2 am Ausgang des Multiplay anschließen. Die beiden anderen Lautsprecher (für L + R) können dann wiederum direkt an den zusätzlichen Powerlink-Ausgängen des Beolab 2 angesteckt werden.

Anschluss von passiven Lautsprechern
Passive Lautsprecher können nicht direkt am Multiplay angeschlossen werden – über einen zusätzlichen Verstärker wie z.B. einem Beolink Passive ist dies aber ohne Probleme möglich.


EINFACHE INSTALLATION

Plug & Play
Die Installation des Multiplay ist kinderleicht - einfach zusammenstecken, evtl. bei Bedarf noch einen Optionsschalter betätigen und das Gerät ist nach wenigen Sekunden bertriebsbereit.

Volle Kontrolle
In der Regel ist die Installation damit schon erledigt. Trotzdem bietet das Gerät optional noch die Möglichkeit, mit Drehreglern die Lautstärken der angeschlossenen Geräte zueinander angleichen zu können. Wenn Sie wollen, können Sie sogar die jeweilige Nachlaufzeit für ungetriggerte Audiosignale (intelligente Signalerkennung) festlegen.

 
FUNKTIONSWEISE

Automatische Quellenverwaltung mit Vorrangschaltung
Der almando Multiplay ist nicht nur ein Powerlink-Konverter sondern gleichzeitig auch eine automatische Quellenverwaltung. Sie benötigen zum Bedienen eines der angeschlossenen Geräte daher auch nur die jeweilige Fernbedienung und können auch auf diese Weise die Lautstärke regeln.
Die angeschlossenen Quellen haben unterschiedliche Prioritäten. Sind mehrere Quellen aktiv, hat immer folgende Quelle Vorrang: INPUT 1 (Powerlink) vor SPDIF-INPUT (digital Stereo) vor INPUT 2 (wahlweise Signalerkennung oder getriggert, z.B. Powerlink).

Welche Quellen können angeschlossen werden
Am Multiplay können beliebige Zuspiel-Geräte angeschlossen werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass sie über einen Lautstärke geregelten Ausgang verfügen müssen (z.B. B&O Geräte, Apple Airport Express, SONOS Connect, Loewe Fernseher, MP3-Player, DVB-Receiver, etc.).
Bei einigen Fernsehgeräten von Samsung, Sharp, Panasonic, Sony, Toshiba, LG, etc. ist der Audio-Ausgang über die Cinch-Buchsen Lautstärke geregelt, bzw. kann im Menü des TV-Gerätes so eingestellt werden. Sollte dies bei dem Fernseher nicht möglich sein, so gibt es bei den meisten Geräten noch einen Kopfhörer-Ausgang – dieser ist fast immer Lautstärke geregelt.

Welche Quellen können NICHT angeschlossen werden
Der optische Eingang des almando Multiplay ist NICHT geeignet für die Konvertierung von 5.1 Datenstrom über SPDIF (z.B. Bluray-Player, optischer Ausgang von Fernsehgeräten, AV-Receiver, Apple-TV, etc.) - diese Quellen können NICHT Lautstärke-geregelt werden, somit würde immer die volle Lautstärke an den B&O Lautsprechern anliegen.

Automatische Quellenaktivierung durch intelligente Signalerkennung
Sobald ein Signal anliegt wird es vom almando Multiplay erkannt und in ein Powerlink-Signal mit Schaltspannung konvertiert. Wenn die Quelle kein Signal mehr liefert (z.B. wenn sie auf stumm oder ausgeschaltet ist), sorgt eine intelligente Schaltung für einen Nachlauf von etwa 2 Minuten - erst dann wird das Powerlink-Signal abgeschaltet und die B&O Lautsprecher gehen in Standby. Dies ist nötig z.B. für längere Sprechpausen bei Hörbüchern bzw. gibt Ihnen ausreichend Zeit, in Ihrem Musikarchiv die nächsten Lieder für die Wiedergabe auszusuchen.
 
Automatische Quellenaktivierung durch externe Schaltspannung
Verfügt die angeschlossene Quelle selbst über eine Schaltspannung (z.B. B&O Geräte oder Loewe Fernseher mit Schaltspannung), dann hat das den großen Vorteil, dass man den sonst notwendigen Nachlauf abwarten muss, um die Quellen zu wechseln. Bei Eingang 1 ist diese Funktion Standard - für den Eingang 2 kann diese Funktion durch einen DIP-Schalter aktiviert werden. Diese Art der Quellenaktivierung ist der sonst üblicherweise verwendeten Signalerkennung vorzuziehen.

Automatische Quellenaktivierung bei Apple Airport Express am optischen Eingang (SPDIF)
Eine Besonderheit gibt es, wenn ein Apple Airport Express am SPDIF-Eingang angeschlossen ist. Der almando Multiplay ist dahin gehend optimiert, das spezielle Signal des Apple Airport Express auszuwerten - d.h. liegt kein Signal mehr an (z.B. wenn kein Airplay mehr aktiv oder z.B. das iPhone auf stumm geschaltet ist), wird das Powerlink-Signal sofort abgeschaltet – eine Nachlaufzeit brauchen Sie somit nicht abwarten - die Quelle kann sofort gewechselt werden. Diese Funktion muss nicht gesondert durch einen Schalter optioniert werden, sondern steht automatisch zur Verfügung.
Alle anderen an am optischen Eingang (SPDIF) angeschlossenen digitalen Stereo-Quellen wie z.B. Sonos Connect werden durch Signalerkennung mit Nachlaufzeit aktiviert.

SIGNALE

Powerlink-Signale
INPUT 1, INPUT 2 (bei Trigger ON) und OUTPUT sind zu 100% B&O® kompatibel

Ferneinschaltung INPUT 2
ON/OFF über externe Schaltspannung (5-16 V DC) an 8-pol DIN-Eingangsbuchse

Einschaltautomatik INPUT 2 und 3
“ON“ sobald NF-Signal anliegt, “OFF“ (Standby), wenn länger als ca. 2 Min kein NF-Signal mehr anliegt (Ausnahme: keine Nachlaufzeit bei Apple® Airport Express an INPUT 3, SPDIF)

Pegelangleichung INPUT 2 und INPUT 3
von -6dB bis +12dB zum Angleichen der Lautstärke zueinander und an INPUT 1, jeweils getrennt für L und R regelbar


ANSCHLÜSSE

Eingänge
INPUT 1: 8-pol-DIN (Powerlink)
INPUT 2: 8-pol-DIN (Powerlink bzw. Cinch über beiliegendes Adapterkabel)
INPUT 3: Stereo-SPDIF (Lautstärke geregelt)

Ausgang
OUTPUT: 8-pol-DIN (Powerlink)


ALLGEMEINES

Stromversorgung
- 200-240V~ 50Hz (Kabel wahlweise mit Stecker für Europa, UK oder Australien)
- 100-130V~ 60Hz (Kabel mit US Stecker)  

Abmessungen
171 x 72 x 34 mm (L x B x H)

Gewicht
0,3 kg

Farbe
schwarz oder weiß

Garantie
3 Jahre

Zubehör im Lieferumfang
- Netzanschlusskabel (Stromkabel)
- DIN-Cinch-Adapterkabel für INPUT 2 zum Anschluss von Geräten mit herkömmlichen Cinch-Kabeln (z.B. Loewe TV)
- Lichtleiterkabel Toslink / Toslink, Länge 1m (z.B. Sonos Connect)
- Lichtleiterkabel Toslink / 3,5 mm opt. Klinkenstecker, Länge 1 m (z.B. Apple® Airport Express)

Zubehör separat erhältlich
- Lichtleiterkabel mit anderen Längen
- Powerlink-Kabel
- Powerlink-Y-Adapter
- LOEWE Audiolink-Adapter

Das Multiplay-Prinzip in 90 Sekunden

Loewe Fernseher mit Bang&Olufsen Audiosystem

Sonos Connect mit Bang&Olufsen Audiosystem

Installationsanleitung